Ersatzmodule für die Solaranlage – das ist zu beachten

Photovoltaikanlagen können aus diversen Gründen ihren Dienst versagen. Ein Unwetter kann ein oder mehrere Module beschädigen, sodass die gesamte Anlage plötzlich weniger Strom produziert. Gleichfalls kann ein Modul durch Verschleiß mit der Zeit kaputtgehen. In diesen Situationen wird eine Instandsetzung erforderlich und es stellen sich diverse Fragen. Die wichtigste: Kann man das defekte Photovoltaikmodul einfach ersetzen und wie sieht es dann mit der staatlichen Förderung aus?

So bleibt die staatliche Förderung auch nach der Reparatur erhalten

Selbstredend müssen beim Instandsetzen gesetzliche Vorschriften und technische Details beachtet werden. Um den Fortbestand der staatlichen Förderung zu sichern, muss nach der Instandsetzung der Anlage die exakt gleiche Leistung erbracht werden wie vor der Reparatur. Des Weiteren muss der Schaden durch höhere Gewalt (Sturm, Hagel usw.) oder durch Diebstahl entstanden sein. Wenn ein Austausch aus Gewährleistungsgründen durch den Hersteller erfolgt, bleibt die staatliche Förderung ebenfalls erhalten.

null
Finden Sie hier die passenden Ersatzmodule für Ihre PV-Anlage
Jetzt suchen

Ein defektes Modul mit einem gebrauchten ersetzen

Photovoltaik-Ersatzteillager von SecondSol

Ist ein Modul der PV-Anlage defekt, kann man es im Idealfall durch ein neues Modul ersetzen oder auch ein gebrauchtes Modul erwerben. Dies kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn der Hersteller des ursprünglich eingesetzten Moduls nicht mehr am Markt vertreten ist oder das entsprechende Modell nicht mehr im Neuzustand erworben werden kann. Die Verwendung gebrauchter Module hat zudem den Vorteil, dass diese meist preisgünstiger sind als Neuware.

Bei einem neuen wie auch bei einem gebrauchten Ersatzteil sollte darauf geachtet werden, dass

– die Größe des Moduls in die Anlage passt

– die Leistung zu den alten Solarmodulen passt

– Strom und Spannung der Module identisch sind

– im Idealfall der gleiche Modultyp verwendet wird (polykristallin, monokristallin oder Dünnschicht)

Austausch durch einen Nachbau

Sollte ein Ersatzteil nicht mehr zu kaufen sein und somit eine Reparatur unmöglich erscheinen, kann ein Modultausch durch einen Nachbau eine Lösung sein. Es gibt diverse Firmen, die sich auf den Modulnachbau spezialisiert haben und daher für jede Instandsetzung ein Austauschmodul anbieten, das sowohl von den Abmessungen als auch von den technischen Details optimal in die Anlage passt. Selbstverständlich muss bei der Verwendung von Nachbaumodulen ebenso darauf geachtet werden, ob das defekte Modul ein Polykristallin-, ein Monokristallin- oder ein Dünnschichtmodul war.

Technische Details müssen bei der Instandsetzung beachtet werden

Bevor ein defektes Modul ausgetauscht werden kann, müssen jedoch die technischen Details beachtet werden. Ein Ersatzteil oder ein Nachbau muss in Bezug auf seine Leistung in den Modulstring passen und etwa dieselbe Leistung erbringen wie das defekte Modul. Neben der Leistung sind aber auch Strom und Spannung wichtige Indikatoren, die zum Rest der Anlage passen müssen. Denn darauf wurde die gesamte Anlage abgestimmt und eine Reparatur beziehungsweise Instandsetzung muss diesen ursprünglichen Zustand wiederherstellen.

Besonders wichtig ist ein passendes Ersatzteil, wenn sich alle Solarmodule der Anlage auf engem Raum mit wenig Abstand zueinander befinden. Ist das Ersatzmodul zu groß, passt es womöglich nicht in die Lücke, die das defekte Modul hinterlassen hat. Lässt sich ein Größenunterschied des alten und neuen Moduls nicht vermeiden, kann der Austausch dennoch erfolgen, indem ein unbeschädigtes Randmodul in die Mitte gesetzt und am Rand das neue, größere Ersatzmodul montiert wird. An dieser Stelle stört eine Abweichung von ein paar Zentimetern meist nicht, da nach außen hin mehr Platz zur Verfügung steht. Dieses Problem tritt häufig bei Solaranlagen auf, die auf dem Dach eines Gebäudes montiert sind, da hier die Platzverhältnisse oft knapp sind und wenig Spielraum zulassen. PV-Anlagen im Freiland oder im Solarpark bieten in der Regel einen größeren Abstand zwischen den einzelnen Solarmodulen, sodass eine Instandsetzung mit einem nicht originalen Modul meist etwas leichter fällt.

null
Fordern Sie hier kostenlos ein Angebot für den Nachbau von Solarmodulen an!
Jetzt suchen

Wo findet man das passende Austauschmodul?

Eine Reparatur oder eine Instandsetzung defekter Solarmodule kann Probleme mit sich bringen, da das neue Modul zur bestehenden Anlage passen muss. Angesichts der Tatsache, dass mehr als 64.000 unterschiedliche Solarmodule auf dem Markt existieren, gestaltet sich die Suche nach einem Austauschmodul oft sehr schwierig. Der Onlinemarktplatz SecondSol, auf dem sowohl Gebrauchtteile als auch Neuware ge- und verkauft werden können, ist die ideale Plattform, wenn es um das Reparieren und Tauschen von Solarmodulen geht. Auf dem Onlinemarktplatz lassen sich viele frühere Modelle meist ebenso finden wie die neueste Technologie. Ein Blick darauf kann sich lohnen, um bei einer nötigen Reparatur schnell das nötige Ersatzteil zu finden.


Erneuerbare-Energien-Gesetz – EEG

§ 51 Absatz 4 EEG 2014 (§ 32 Abs. 5 Satz 1 EEG 2012)

„Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie, die Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie auf Grund eines technischen Defekts, einer Beschädigung oder eines Diebstahls an demselben Standort ersetzen, sind abweichend von § 5 Nummer 21 bis zur Höhe der vor der Ersetzung an demselben Standort installierten Leistung von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie als zu dem Zeitpunkt in Betrieb genommen anzusehen, zu dem die ersetzten Anlagen in Betrieb genommen worden sind. Der Anspruch auf Förderung für die nach Satz 1 ersetzten Anlagen entfällt endgültig.“

§ 38b EEG 2017 – Anzulegender Wert für Solaranlagen

(2) Solaranlagen, die aufgrund eines technischen Defekts, einer Beschädigung oder eines Diebstahls Solaranlagen an demselben Standort ersetzen, sind abweichend von § 3 Nummer 30 bis zur Höhe der vor der Ersetzung an demselben Standort installierten Leistung von Solaranlagen als zu dem Zeitpunkt in Betrieb genommen anzusehen, zu dem die ersetzten Anlagen in Betrieb genommen worden sind. Die Zahlungsberechtigung verliert im Zeitpunkt der Ersetzung ihre Wirksamkeit für die ersetzte Anlage und erfasst stattdessen die ersetzende Anlage.